Sonstige Versicherungen

Gewerbeversicherungen

Die Absicherung von Firmen ist so mannigfaltig wie es Firmen gibt. So hat z.B. ein IT-Unternehmen andere Anforderungen als ein Betrieb aus der Metallindustrie. Der wichtigste Vertrag ist jedoch immer die Haftpflicht-Versicherung (HV) gefolgt von diversen Sparten je nach Bedarf.


• Betriebs-und Produkt-HV
• Vermögensschaden-HV
• D&O-Versicherung
• Cyber-Versicherung
• Firmen- und Spezialstraf-Rechtsschutz
• Rechtsschutz für Organe von Kapitalgesellschaften
• Geschäftsinhalts-Versicherung
• Elektronik-Versicherung
• KFZ-Fuhrpark
• Dienstreisekasko
• Transportversicherung
• Betriebliche Krankenversicherung
• Diverse Spezialversicherungen


Wir beraten Unternehmen individuell und persönlich und freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.


Betriebliche Krankenversicherung (bKV):

Die bKV ist eine relativ neue Versicherungssparte. Sie soll gesetzlich versicherten Mitarbeitern eine wertvolle Ergänzung Ihrer Gesundheitsvorsorge bieten. Aber auch Privatversicherten kann sie sehr nützlich sein. Unternehmen dient die bKV zur Mitarbeiterbindung- und Findung und natürlich zur Gesunderhaltung ihres wichtigsten Gutes, der Belegschaft.


Welche Vorteile bietet die bKV?
Für die Mitarbeiter:

Der Arbeitgeber bezahlt i.d.R. die Beiträge
Keine Gesundheitsprüfung
Keine Wartezeiten
Auch Familienmitglieder können mitversichert werden (Die sehr günstigen Beiträge dafür trägt der Arbeitnehmer selbst.)
Möglichkeit der Weiterführung nach Verlassen des Unternehmens


Für Unternehmen:

Hervorragendes Instrument zur Mitarbeiterfindung- und Bindung
Dient der Gesunderhaltung der Belegschaft
Der AG bestimmt die Tarifwahl
Sehr günstige Beiträge
Auch private Vollversicherungen sind möglich


Wie funktioniert eine bKV?

Der Arbeitgeber tritt als Versicherungsnehmer und Beitragszahler auf. Er bestimmt, welche objektiv abgrenzbaren Mitarbeitergruppen welche Tarife erhalten. Hierbei handelt es sich zumeist um Zusatzversicherungen (Zahnersatz, Vorsorge, Krankenhaus, etc.).
Die bKV bietet auch die Möglichkeit, Mitarbeitern eine private Vollversicherung zukommen zu lassen. Damit sind sogar Mitarbeiter, die gesetzlich pflichtversichert sind, als Privatpatient versichert und korrespondieren nur noch mit Ihrer betrieblichen privaten Krankenvollversicherung. Diese rechnet dann mit der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) des Mitarbeiters ab. Seine GKV bleibt bestehen. Auch seine Familienmitglieder bleiben dort weiterhin versichert.


Beiträge und Leistungen der bKV

Die Beiträge liegen häufig nur bei der Hälfte des Beitrags vergleichbarer privat abschließbarer Tarife. Der Versicherer legt die Beiträge individuell nach Größe des Unternehmens und einiger anderer Kriterien fest.
Im folgenden Dokument finden Sie beispielhafte Beiträge und Leistungen für betriebliche Zusatztarife von vier Anbietern gegenübergestellt.

Beitrags und Leistungsübersicht

Private Krankenversicherung (PKV):

Wir bieten Ihnen eine der umfangreichsten Analysen aller PKV-Unternehmen in Deutschland an. Und das nicht nur für Vollversicherungen, sondern auch für Zusatz-V. zur gesetzlichen Krankenkasse!

Durch die Eingabe Ihrer persönlichen Bewertung bestimmter Leistungsmerkmale, z.B. Heilpraktiker, Zahnversorgung, Umfang des V-Schutzes außerhalb Europas etc., erstellen Sie Ihre individuelle Analyse des deutschen Krankenversicherungsmarktes. Wußten Sie z.B, daß die meisten Krankenversicherer kein Krankentagegeld im außereuropäischen Ausland bezahlen?


Voll-Versicherung

Die wichtigsten Bestandteile sind die Tarife für ambulante, stationäre und Zahnbehandlung sowie das Krankentagegeld und die private Pflegepflicht-V. Als Ergänzung wird oft ein Krankenhaustagegeld gewählt.

Im ambulanten Bereich können Sie aus Tarifen mit unterschiedlichen Selbstbeteiligungen wählen. Je höher die Selbstbeteiligung (SB) ist, desto niedriger ist der Beitrag. Da der Arbeitgeber i.d.R. die Hälfte des Beitrages bezahlt, wird ein Angestellter eher niedrigere SB-Varianten wählen; ein Selbständiger eher etwas höhere.

Leistungsunterschiede zeigen sich vor Allem bei Psychotherapie, Heilpraktiker, Kuren und der Hilfsmittelerstattung.

Im stationären Bereich haben Sie als Privatpatient die freie Krankenhauswahl, Chefarztbehandlung und die Wahl zwischen Ein-, Zwei- und Mehrbettzimmer. Meist gibt es bei den stationären Tarifen keine Selbstbeteiligung. Leistungsunterschiede zeigen sich vor Allem in der Begrenzung auf die Gebührenordnung für Ärzte und bei den Kuren.

In den Zahntarifen werden Kosten für Zahnbehandlung, Zahnersatz und Kieferorthopädie erstattet. Die meisten zahlen 100% für Zahnbehandlung und 80% für Zahnersatz und Kieferorthopädie. Leistungsunterschiede liegen vor Allem in den Erstattungsquoten und in den Summenbegrenzungen der ersten Versicherungsjahre.

Das Krankentagegeld ist Ihre Einkommensabsicherung im Krankheitsfall und ein oft unterschätzter Teil der Privaten Kranken-V.. Es tritt nach einer festgelegten Frist (Karenzzeit) ein. Für jeden Krankheitstag nach dieser Karenzzeit wird der vereinbarte Tagessatz gezahlt - egal ob Sie im Krankenhaus oder zu Hause krankgeschrieben sind. Leistungsunterschiede bestehen vor Allem im außereuropäischen Ausland, beim Kündigungsverzicht und der Anpassung an das steigende Einkommen.

Das Krankenhaustagegeld zahlt für jeden Tag im Krankenhaus den festgelegten Betrag. Es ist vor Allem bei der Einkommensabsicherung von Selbständigen sehr gefragt.


Zusatz-Versicherung (ZV)

• Krankenhaus-ZV
• Ergänzungsversicherung für Mitglieder gesetzlicher Krankenkassen
• Zahn-ZV
• ambulante ZV
• Krankentagegeld
• Krankenhaustagegeld

Mit der Krankenhaus-ZV sind Sie Privatpatient im Krankenhaus. D.h., Sie haben freie Krankenhauswahl, Chefarztbehandlung und können zwischen Ein- und Zweibettzimmer wählen. Leistungsunterschiede gibt es vor Allem bei der Erstattung von Einweisungs-/ Entlassungsuntersuchungen, Mehrkosten in der allg. Pflegeklasse und in der Begrenzung auf die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Die Ergänzungs-V. für Mitglieder gesetzlicher Krankenkassen deckt wesentliche Lücken der GKV ab. Sie leistet u.a. für Brillen, Zahnersatz, Erkrankungen im Ausland. Einige Gesellschaften bieten weitere Leistungen für freie Krankenhauswahl, Heilpraktiker etc.

Die klassische Zahn-ZV leistet nur für Zahnersatz. Leistungsunterschiede liegen vor Allem in der Höhe der Erstattung und falls die GKV keine Leistung erbringt.

Mit der ambulanten ZV sind Sie Privatpatient im ambulanten Bereich. Das Leistungsspektrum ist weit gefaßt. Es reicht von Arzt- und Heilpraktikerbehandlung über Arznei- und Verbandsmittel bis zur Zahnbehandlung. Leistungsunterschiede liegen vor Allem in der Erstattung für Kosten im Ausland und falls die gesetzliche Kasse keine Leistung erbringt, für Brillen, Hilfsmittel, Heilpraktiker und GOÄ-Begrenzung.

Das Krankentagegeld sichert die Differenz zwischen dem Krankengeld Ihrer gesetzlichen Kasse und Ihrem Nettoeinkommen ab.

Das Krankenhaustagegeld zahlt für jeden Tag im Krankenhaus den festgelegten Betrag.